Skispringen Fotos Skifliegen Wintersport Weltcup Bewerbe Olympia

Schispringen Sportevents Termine, Ergebnisse Info, Winter Skireise Tipps, Tickets Links, Skijumping

Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang / Südkorea

10.02.2018: Olympia Skispringen auf Normalschanze:

1. Andreas Wellinger GOLD für Deutschland mit Schanzen-Rekord zweitem Sprung vom 4. auf den 1. Rang = 259.30

2. Johann André Forfang Norwegen 250.90

3. Robert Johansson Norwegen 249.70

4. Kamil Stoch Polen          249.30

5. Stefan Hula Polen

6. Daniel-André Tande Norwegen

7. Ryoyu Kobayashi Japan

8. Markus Eisenbichler Deutschland

9. Richard Freitag   Deutschland

10. Karl Geiger  Deutschland

11. Simon Ammann Schweiz

 

 

 

Ski-WM Weltmeisterschaft 2011 in Holmenkollen bei Oslo in Norwegen

26.02.2011 Sa.: Skispringen auf Normalschanze, Männer

Thomas Morgenstern führt nach erstem Durchgang in Holmenkollen im Kampf um den WM-Titel. Der Sieger im Gesamtweltcup 2011 kann nun auch der Weltmeister werden40925_Adam Malysz sportfoto, zdjecie, plakat, Poster Skiflug zum Meistertitel auf zweitem Platz Andreas Koffler und Dritter ist momentan Adam Małysz

 

Skispringen WM Wettbewerbe in Holmenkollen:

27.02.2011 - Sa. 15:00 Uhr: Ski-Teamspringen auf Normalschanze, Männer

03.03.2011 - Do. 17:00 Uhr: Skispringen der Männer auf Großschanze

05.03.2011 - Sa. 15:30 Uhr: Ski-Teamspringen von der Großschanze, Männer

 

Skispringen Weltcup Termine 2011 Skifliegen

15.-17.01.11 Weltcup Skispringen Sapporo, Japan

21.-23.01.11 Weltcup Skispringen in Zakopane, Polen

29.-30.01.11 Weltcup Skispringen in Willingen, GER

02.-02.02.11 Weltcup Skispringen Klingenthal, GER

05.-06.02.11 Weltcup Skifliegen in Oberstdorf

12.-13.02.11 Weltcup Skispringen in Vikersund Norwegen

Ski-WM 2011 in Holmenkollen bei Oslo / Norwegen

12.-13.03.11 Weltcup Skispringen in Lahti, Finnland

18.-20.03.11 Weltcup Skispringen in Planica, Slowenien

26.-28.11.09 Weltcup Skispringen Kuusamo Finnland

04.-06.12.09 Weltcup Skispringen Trondheim, Norwegen

11.-13.12.09 Weltcup Skispringen Harrachov, Tschechien

18.-20.12.09 Weltcup Skispringen Engelberg, Schweiz

28.-29.12.09 Vierschanzentournee Oberstdorf, GER

31.12.-01.01. Vierschanzentournee Garmisch-Partenkirchen

02.-03.01.10 Vierschanzentournee Innsbruck, Österreich

05.-06.01.10 Vierschanzentournee Bischofshofen, Österreich

08.-10.01.10 Weltcup Skifliegen / Skifliegen Tauplitz Österreich

alle Weltcup-Sieger im Skispringen

 

Skispringen Saison 2011 Weltcup + WM Ergebnisse / Results 2011

Ski-WM Weltmeisterschaft 2011 in Holmenkollen bei Oslo in Norwegen

26.02.2011 Sa.: Skispringen auf Normalschanze, Männer

40915 - Skisprünger Foto im Flug

 

 

1 Thomas Morgenstern Austria
2 Andreas Kofler Austria
3 Adam Malysz Poland
4 Simon Ammann Schweiz
5 Tom Hilde Norwegen
6 Kamil Stoch Poland
7 Severin Freund Germany
8 Gregor Schlierenzauer Austria
9 Anders Bardal Norwegen
10 Anssi Koivuranta Finnland
11 Michael Uhrmann Germany

 

05.02.11: Martin Koch siegt im Skifliegen Weltcup in Oberstdorf, der Österreicher ist in beiden Durchgängen der Beste “Ski-Flieger” mit 214,5 + 210,5 Meter gewinnt er deutlich vor dem Norweger Tom Hilde und zweitem Österreicher Gregor Schlierenzauer, der nach Verletzung wieder langsam in die Form kommt.

4. Severin Freund Deutschland

5. Daiki Ito Japan

6. Adam Małysz Polen

 

23.01.2011 Skispringen Großschanze HS 134 Weltcup in Zakopane am Sonntag - Nach Adam Malysz Sturz im Schneefall (zum Glück ungefährlich) nach Landung im 1. Durchgang, gewinnt zum 1.Mal in seiner Weltcup-Karriere ein anderer Pole, der 23-jährige Kamil Stoch, führt nach 1.Durchgang und

verteidigt es im 2.Sprung. Michi Uhrmann landet nach seinem Crash-Sturz 2007 zum 1.Mal wieder auf Podestplatz

7 Thomas Morgenstern 230,7
8 Björn Einar Romoeren 230,6
9 Martin Koch  224,7
10 Anders Bardal 223,7
11 Martin Schmitt  221,5

12 Peter Prevc 221,4

1 Kamil Stoch Polen 254,0
2 Tom Hilde Norwegen 249,5
3 Michael Uhrmann Germany 246,8

4 Simon Ammann Schweiz 243,7
5 Noriaki Kasai  234,0
6 Severin Freund 233,0

 

Skispringen Weltcup-Stand nach Zakopane 23.01.2011

11 Kamil Stoch 362
12 Ville Larinto 342
13 Johan Remen Evensen 331
14 Björn Einar Romoeren  294
15 Anders Bardal 279
16 Daiki Ito 274
17 Michael Uhrmann 262
18 Roman Koudelka  255
19 Michael Neumayer  248
20 Pavel Karelin 244

1 Thomas Morgenstern 1384
2 Simon Ammann 953
3 Andreas Kofler 915

4 Adam Malysz  835
5 Tom Hilde  634
6 Matti Hautamäki  563
7 Severin Freund 479
8 Martin Koch  444
9 Manuel Fettner 395
10 Wolfgang Loitzl 370
 

21.01.11 Skispringen Weltcup K120 in Zakopane am Freitag  + 22.01.2011 Einzel Skispringen am Samstag - K120

1. Simon Ammann 276.3 276.3 100 Punkte
2. Thomas Morgenstern 268.9 268.9 80
3. Tom Hilde 267.1 267.1 60

4. Andreas Kofler 264.4 264.4 50
5. Bjørn Einar Romøren 263.0 263.0 45
6. Adam Malysz 262.3 262.3 40
7. Kamil Stoch 257.6 257.6 36
8. Johan Remen Evensen 256.5 256.5 32
9. Gregor Schlierenzauer 252.1 252.1 29
10. Michael Uhrmann 247.7 247.7 26 Punkte

1. 40925_Adam Malysz sportfoto, zdjecie, plakat, Poster Skiflug zum MeistertitelAdam Małysz in Foto Sieger von Zakopane 269.9
2. Andreas Kofler 264.5
3. Severin Freund 264.0

4. Simon Ammann 263.8
5. Thomas Morgenstern 261.9
6. Gregor Schlierenzauer 261.8
7. Tom Hilde 253.0
8. Matti Hautamäki 252.7
9. Martin Koch 252.0
10. Manuel Fettner 249.9

 

Weltcup-Stand nach 22.01.2011

11. Ville Larinto 342
12. Johan Remen Evensen 331
13. Bjørn Einar Romøren 262
13. Kamil Stoch 262
15. Daiki Ito 261
16. Roman Koudelka 255
17. Anders Bardal 253
18. Pavel Karelin 244
19. Michael Neumayer 238
20. Anders Jacobsen 226

Skispringen

1. Thomas Morgenstern 1348
2. Simon Ammann 903
3. Andreas Kofler 901
4. Adam Malysz 835
5. Tom Hilde 554
6. Matti Hautamäki 547

7. Severin Freund 439
8. Martin Koch 415
9. Manuel Fettner 391
10. Wolfgang Loitzl 358

 

Vier-Schanzentournee 2011 Gesamtwertung Skispringen nach Finale in Bischofshofen (Österreich)

1 Thomas Morgenstern Österreich 958,8
2 Simon Ammann Schweiz 928,4
3 Tom Hilde Norwegen 895,0
(dank Sieg in Bischofshofen)

4 Manuel Fettner Austria 882,4
5 Martin Koch Austria 880,6
6 Adam Malysz Polen 875,2 (nach 3 Turnier noch Dritter)

7 Matti Hautamäki Finnland 861,8
8 Andreas Kofler Austria 840,5
9 Wolfgang Loitzl Austria 834,5
10 Anders Jacobsen Norway 830,7
11 Michael Uhrmann GER 823,7
12 Severin Freund GER 818,7
13 Peter Prevc 818,1
14 Björn Einar Romoeren Norway 813,8
15 Kamil Stoch Polen 810,4

 

21. Olympische Winterspiele 2010 in Vancouver / Kanada

13.02.2010: Olympia Skispringen auf “kleinen” Sprungschanze:

1. Simon Ammann gewinnt Gold für Schweiz 105+108 m

2. Adam Małysz Foto Silbermedaille für Polen 103,5+105 m

3. Gregor Schlierenzauer Bronze Österreich 101,5+106,5 m

4. Janne Ahonen Finnland 102+104 m

5. Michael Uhrmann Deutschland 103,5+102 m

6. Robert Kranjec Slowenien 102,0+102,5 m

7. Peter Prevc Slowenien 100,0/104,5

8. Thomas Morgenstern Österreich 102,0/101,5

9. Anders Jacobsen Norwegen 99,5/104,0

10. Martin Schmitt Deutschland 99,5/103,5

 

Vier-Schanzentournee 2010 Skispringen Endstand

1 Andreas Kofler Österreich 1027,2
2 Janne Ahonen Finnland 1013,9
3 Wolfgang Loitzl Österreich 1011,6

4 Gregor Schlierenzauer Österreich 1011,1
5 Simon Ammann Schweiz 1008,3
6 Thomas Morgenstern Österreich 987,1
7 Pascal Bodmer Deutschland 936,2
8 Martin Koch Österreich 935,0
9 Adam Małysz Polen 932,9
10 Anders Jacobsen Norwegen 927,5
11 Noriaki Kasai Japan 914,6
12 Harri Olli Finnland 884,7
13 Daiki Ito Japan 881,4
14 Robert Kranjec Slowenien 864,8
15 Stefan Thurnbichler Österreich 849,5

 

Skispringen Weltcup Ergebnisse / SKI JUMPING World Cup Results

28.11.2009 Weltcup Skispringen in Kuusamo (FIN): Einzeln

1 Björn Einar Romören Norwegen 299,8
2 Pascal Bodmer Deutschland 290,7
3 Wolfgang Loitzl  290,4
4 Michael Uhrmann Deutschland 289,4
5 Anders Jacobsen  283,4
6 Shohei Tochimoto 282,7
7 Andreas Kofler 282,5
8 Johan Remen Evensen  277,6
9 Daiki Ito  275,5
10 Noriaki Kasai 273,5
11 Martin Koch 271,5
12 Simon Ammann  269,2
13 Martin Schmitt Deutschland 266,7
14 Kalle Keituri 264,6
15 Michael Neumayer Deutschland 259,5

 

ALTE SAISON 2008 / 2009:

21.03.2009: Team-Skifliegen in Planica auf größter Skischanze der Welt

Skispringen 2009 Weltcup-Endstand

1 Gregor Schlierenzauer Pokalgewinner 2083
2 Simon Ammann 1776
3 Wolfgang Loitzl  1396

4 Harri Olli 974
5 Dimitry Vassiliev  845
6 Martin Schmitt 829
7 Thomas Morgenstern 795
8 Anders Jacobsen  661
9 Martin Koch  601
10 Anders Bardal 598
11 Andreas Küttel  561
12 Matti Hautamäki 558
13 Adam Malysz 549
14 Ville Larinto 541
15 Noriaki Kasai 409
16 Roman Koudelka  403
17 Emmanuel Chedal 395
18 Michael Uhrmann 354
19 Michael Neumayer  353
20 Johan Remen Evensen 334
21 Kalle Keituri 293
22 Jakub Janda 279
23 Robert Kranjec  276
24 Tom Hilde 269
25 Roar Ljökelsöy  259
26 Fumihisa Yumoto 237
27 Markus Eggenhofer 232
28 Takanobu Okabe  227
29 Daiki Ito 193
30 Denis Kornilov  146
30 Kamil Stoch 146

 

Skispringen Weltcup-Stand nach 21von28

1 Gregor Schlierenzauer 1652
2 Simon Ammann 1418
3 Wolfgang Loitzl 1252

4 Thomas Morgenstern 672
5 Martin Schmitt 667
6 Harri Olli 606
7 Anders Jacobsen  565
8 Dimitry Vassiliev  527
9 Ville Larinto  509
10 Matti Hautamäki 467

 

Skispringen Weltcup, Stand nach 13/28
1. Simon Ammann Schweiz 1017
2. Gregor Schlierenzauer Austria 940
3. Wolfgang Loitzl Austria 801

4 Thomas Morgenstern Austria 443
5 Harri Olli Finnland 438
6 Martin Schmitt Germany 427
7 Ville Larinto Finnland 417
8 Martin Koch Austria 382
9 Anders Jacobsen Norwegen 364
10 Matti Hautamäki Finnland 333
11 Dimitry Vassiliev Russland 303
12 Anders Bardal Norwegen 254
13 Michael Uhrmann Germany 244
14 Emmanuel Chedal France 219
15 Johan Remen Evensen NOR 218
16 Michael Neumayer Germany 211
17 Andreas Küttel Schweiz 197
18 Fumihisa Yumoto Japan 169
19 Jakub Janda Cechy 161
20 Roman Koudelka Cechy 141 

 

Skispringen Weltcup, Stand nach 11/28s

1. Simon Ammann SUI 877
2. Gregor Schlierenzauer AUT 740
3. Wolfgang Loitzl AUT 739

4. Martin Schmitt GER 385
5. Thomas Morgenstern AUT 374
6. Ville Larinto FIN 336
7. Harri Olli FIN 334
8. Dimitry Vassiliev RUS 303
9. Martin Koch AUT 277
10. Anders Jacobsen NOR 264
10. Matti Hautamäki FIN 264
12. Michael Uhrmann GER 218
13. Anders Bardal NOR 217
14. Andreas Küttel SUI 197
15. Johan Remen Evensen NOR 187
16. Michael Neumayer GER 181
17. Fumihisa Yumoto Japan 169
18. Emmanuel Chedal FRA 163
19. Jakub Janda Cechy 153
20. Roman Koudelka Cechy 141

 

 

Bisherige Weltcup-Sieger im Skispringen

2009 Gregor Schlierenzauer (Österreich)

2008 Thomas Morgenstern (Österreich)
2007 Adam Malysz (Polen)
2006 Jakub Janda (Tschechien)
2005 Janne Ahonen (Finnland)
2004 Janne Ahonen (Finnland)
2003 Adam Malysz (Polen)
2002 Adam Malysz (Polen)
2001 Adam Malysz (Polen)
2000 Martin Schmitt (Deutschland)
1999 Martin Schmitt (Deutschland)
1998 Primoz Peterka (Slowenien)
1997 Primoz Peterka (Slowenien)
1996 Andreas Goldberger (Österreich)
1995 Anderas Goldberger (Österreich)
1994 Espen Bredesen (Norwegen)
1993 Andreas Goldberger (Österreich)
1992 Toni Nieminen (Finnland)
1991 Andreas Felder (Österreich)
1990 Ari-Pekka Nikkola (Finnland)
1989 Jan Böklov (Schweden)
1988 Matti Nykänen (Finnland)
1987 Vegard Opaas (Norwegen)
1986 Matti Nykänen (Finnland)
1985 Matti Nykänen (Finnland)
1984 Jens Weißflog (DDR)
1983 Matti Nykänen (Finnland)
1982 Armin Kogler (Österreich)
1981 Armin Kogler (Österreich)

1. Norwegen

40923_ Robert Mateja im Skiflug Bild des Drittplatzierten2. Polen

3. Russland

4. Österreich

6. Deutschland

 

22.03.2009: Skifliegen in Planica (26 von 28 Springen)

1. Gregor Schlierenzauer Österreich 196,1

2. Adam Malysz in Foto, Poland 195,0

3. Dimitry Vassiliev Russia
4. Anders Bardal Norway
5. Tom Hilde Norway
6. Simon Ammann Schweiz
7. Robert Kranjec Slowenien
8. Harri Olli Finnland
9. Jernej Damjan Slowenien
10. Kamil Stoch Polen

 

Österreicher Gregor Schlierenzauer Weltcup-Sieger siegt auch bei schwierigen Bedingungen beim Fliegen in Slowenien knapp vor Adam Malysz.

Nach 1. Durchgang führt Altmeister Adam Malysz aus Polen, im letzten Wettbewerb der Skispringer ist er richtig in Form gekommen, wohl Dank seinem neuen persöhnlichen Trainer aus Finnland. 2. ist Harri Olli, 3. Simon Ammann, 4. Schlierenzauer alle mit minimalen Unterschieden und Sieg-Chancen.

 

Skispringen Nordische Ski-WM 2009 in Liberec / Cechy

Wolfgang Loitzl der Sieger von Vierschanzentournee wird Weltmeister auf Normalschanze. Bei Harri Olli versagten die Nerven nur 87m

21.02.2009: WM-Skispringen - Normalschanze Herren Nordische Ski-WM

1. Gold für Wolfgang Loitzl Österreich

2. Gregor Schlierenzauer Austria

3. Simon Ammann Schweiz

4. Kamil Stoch Poland (A.Malysz erst 22)

5. Martin Schmitt Germany 15. Uhrmann 17. Neumayer 19. Hocke

Frauen-Wettbewerb zum 1. Mal beim Skispringen

20.02.2009 Damen Skispringen, Nordische Ski-WM in Liberec

1 Lindsey Van USA Gold
2 Ulrike Gräßler Germany Silber
3 Anette Sagen Norway Bronze
4 Daniela Iraschko Austria
5 Coline Mattel France
6 Jessica Jerome USA
7 Magdalena Schnurr Germany
8 Anna Häffle Germany

 

11.02.2009: Skispringen Klingenthal (GER) Großschanze (20von28)

1 Gregor Schlierenzauer Austria 261,2
2 Anders Jacobsen Norwegen 260,3
3 Wolfgang Loitzl Austria
4 Martin Schmitt Germany
5 Andreas Küttel Schweiz
6 Simon Ammann Schweiz
7 Harri Olli Finnland
8 Roman Koudelka Cechy
9 Adam Malysz Polska
10 Markus Eggenhofer Austria

 

08.02.2009 Weltcup Skispringen in Willingen, Germany (19v28)

1 Gregor Schlierenzauer Austria 267,2
2 Simon Ammann Schweiz 265,2
3 Noriaki Kasai Japan 261,8
4 Andreas Küttel Schweiz
5 Roar Ljökelsöy Norway
6 Roman Koudelka Cechy
7 Daiki Ito Japan
8 Harri Olli Finnland
9 Anders Jacobsen Norway
10 Dimitry Vassiliev Russia

11 Thomas Morgenstern Austria
12 Anders Bardal Norwegen
13 Markus Eggenhofer Austria
14 Takanobu Okabe Japan
15 Wolfgang Loitzl Austria
16 Martin Schmitt Germany

 

31.01.09 Springen Weltcup in Sapporo Japan, Großschanze (18v28)
1 Gregor Schlierenzauer Austria 253,3
2 Thomas Morgenstern Austria 216,9
3 Wolfgang Loitzl Austria 211,2
4 Kalle Keituri Finnland
5 Yuta Watase Japan
6 Roar Ljökelsöy Norwegen
7 Simon Ammann Schweiz
8 Daiki Ito Japan
9 Andreas Küttel Schweiz
10 Stefan Hula Poland
11 Michael Neumayer Germany
12 Takanobu Okabe Japan
13 Kamil Stoch Poland

 

17.01.2009: Weltcup Skispringen in Zakopane, Polen (15v28)

1. Gregor Schlierenzauer Austria

2 Wolfgang Loitzl Austria 280,7
3 Simon Ammann Swiss 271,2
4 Dimitry Vassiliev Russia 262,3
5 Martin Schmitt Germany 258,4
6 Michael Uhrmann Germany
7 Roman Koudelka Cechy 250,2
8 Anders Bardal Norway 247,5
9 Andreas Küttel Swiss 245,7
10 Markus Eggenhofer Austria 235,1
11 Stephan Hocke Germany
12 Adam Malysz Polska
13 Michael Neumayer Germany
14 Kamil Stoch Polska

 

16.01.2009: Weltcup Skispringen in Zakopane, Polen (14v28)

1 Wolfgang Loitzl Austria 272,7
2 Gregor Schlierenzauer Austria 262,5
3 Martin Schmitt Germany 249,4
4 Roman Koudelka Cechy
5 Simon Ammann Swiss
6 Jakub Janda Cechy
7 Dimitry Vassiliev Russland
8 Adam Malysz Poland
9 Markus Eggenhofer Austria
10 Andreas Küttel Swiss
11 Kamil Stoch Poland
12 Kalle Keituri Finnland
13 Rafal Sliz Poland
14 Michael Neumayer Germany
15 Michael Uhrmann Germany

 

11.01.2009: Skifliegen Bad Mitterndorf (AUT) Weltcup (13v28)

1 Gregor Schlierenzauer Austria 393,6
2 Harri Olli Finnland 390,4
3 Simon Ammann Schweiz 382,2
4 Anders Jacobsen Norwegen 381,3
5 Martin Koch Austria 378,9
6 Matti Hautamäki Finnland 373,9
7 Ville Larinto Finnland 370,4
8 Tom Hilde Norwegen 367,3
9 Thomas Morgenstern Austria 361,4
10 Wolfgang Loitzl Austria 360,1
11 Emmanuel Chedal Frankreich 355,2
12 Martin Schmitt Deutschland 353,1
13 Johan Remen Evensen Norwegen 339,7
14 Michael Neumayer Deutschland 331,2
15 Michael Uhrmann Deutschland 330,4
16 Robert Kranjec Slowenien 320,0
17 Roar Ljökelsöy Norwegen 317,1
18 Björn Einar Romören Norwegen 314,0
19 Pavel Karelin Russland 311,0
20 Anders Bardal Norwegen 310,4

 

10.01.2009: Skifliegen in Bad Mitterndorf (AUT) Weltcup 12.Springen

1 Gregor Schlierenzauer Austria 398,0
2 Simon Ammann Schweiz 390,1
3 Martin Koch Austria 386,8
4 Anders Jacobsen Norwegen 371,3
5 Ville Larinto Finnland 368,8
6 Thomas Morgenstern Austria 367,3
7 Wolfgang Loitzl Austria 366,4
8 Emmanuel Chedal France 363,8
9 Matti Hautamäki Finnland 360,4
10 Anders Bardal Norwegen 355,9
11 Harri Olli Finnland 355,4
12 Robert Kranjec Slowenien 349,9
13 Martin Schmitt Germany 348,6
14 Roar Ljökelsöy Norwegen 342,0
15 Markus Eggenhofer Austria 335,2
16 Tom Hilde Norwegen 329,1
17 Sigurd Pettersen Norwegen 327,0
18 Björn Einar Romöeren Norwegen 323,7
19 Michael Neumayer Germany 318,7
20 Johan Remen Evensen Norwegen 317,3
21 Michael Uhrmann Germany 315,4

 

4-Schanzentournee Skispringen Gesamtwertung

1. Wolfgang Loitzl Österreich 1123,7

2. Simon Ammann Schweiz 1091,1

3. Gregor Schlierenzauer Österreich 1077,1

4. Martin Schmitt Deutschland 1055,2

5. Dimitri Wassiljev Russland 1048,1

6. Anders Jacobsen Norwegen 1027,9
7. Harri Olli Finnland 1019,2
8. Thomas Morgenstern Österreich 1001,0
9. Matti Hautamäki Finnland 991,4
10. Michael Neumayer Deutschland 986,3

06.01.2009: 4-Schanzentournee Finale Skispringen

Wolfgang Loitzl siegt im Vierschanzentournee: Supersprünge 142,5 Meter + 141,5 mit Supernoten 5x 20 Punkte +3x 20 für perfekten Flugstil und Landung im 1.+2.Durchgang - Turniersieg !

04.01.2009: 3. Springen in Innsbruck auf Bergisel-Schanze: kleinste Skischanze des Vierschanzentournee bietet Platz für 26.000 Zuschauer, und erlaubt doch lange Sprünge: 128,5 Meter ausgerechnet vom Martin Schmitt und Führung !!! nach 1. Durchgang.

01.01.2009 Wolfgang Loitzl siegt im spannenden Neujahrsspringen auf Großen Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen vor Simon Ammann, Martin Schmitt konnte seinen 3. Rang leider nicht halten. 1 Durchgang: Schweizer Simon Ammann nach 140 m langem Sprung führte vor Wolfgang Loitzl (AUT) & Martin Schmitt auf 3.Platz, 4.Jacobsen (Norwegen), 5.Gregor Schlierzenzauer. Adam Malysz ausgeschieden im Duell gegen jungen Deutschen Andreas Wank.

06.01.2009 4-Schanzentournee Finale in Bischofshofen (Österreich)

1. Wolfgang Loitzl Austria 142,5 (5x 20 Punkte)+141,5m (3x20)= 301,2

2. Simon Ammann Schweiz 137,5+140,5m = 284,4

3. Dimitri Wassiljev Russland 138+138,5m = 279,2

4. Gregor Schlierenzauer Austria 138+136m = 279,1

5. Martin Schmitt Deutschland 138,5+136,5m = 278,5

6. Michael Neumayer Deutschland 268,8

7. Anders Jacobsen Norwegen 267,5

8. Michael Uhrmann Deutschland 258,0

 

04.01.2009 4-Schanzentournee Skispringen in Innsbruck (Österreich)

1. Wolfgang Loitzl Österreich (126,5 + 128,5m) = 261,0

2. Gregor Schlierenzauer Österreich (126 + 127,5m) = 260,3

3. Martin Schmitt Furtwangen GER (128,5 +125,5m) = 257,7

4 Matti Hautamäki Finnland 253,2

5 Thomas Morgenstern Österreich 250,6

6 Noriaki Kasai Japan 249,0

7 Michael Neumayer Germany 246,5

8 Simon Ammann Schweiz 245,7

9 Dimitri Wassiljev Russland 244,9

10 Anders Jacobsen Norwegen 244,4

11 Harri Olli Finnland 239,6

12 Ilja Rosliakov Russland 237,0
13 Andreas Küttel Österreich 235,2
14 Martin Koch Österreich 234,6
15 Adam Malysz Polen 232,1
16 Michael Uhrmann Germany 230,1

 

01.01.2009 4-Schanzentournee Skispringen Garmisch-Partenkirchen

1. Wolfgang Loitzl Österreich 276,3
2. Simon Ammann  274,6
3. Harri Olli  258,6
4. Gregor Schlierenzauer AUT 257,6
5. Martin Koch AUT 249,0
6. Thomas Morgenstern AUT 248,5
7. Anders Jacobsen NOR 247,0
8. Martin Schmitt GER 245,2
9. Dimitry Vassiliev RUS 239,6
10. Matti Hautamäki FIN 237,1

 

29.12. 08 Vierschanzentournee Skispringen in Oberstdorf, Großschanze

1. Simon Ammann 286,4 Sieg für Schweiz

2. Wolfgang Loitzl Austria 285,2
3. Dimitry Vassiliev Russia 284,4
4. Gregor Schlierenzauer Austria 280,1
5. Martin Schmitt Germany 273,8
6. Anders Jacobsen Norway 269,0
7. Harri Olli Finnland 268,5
8. Kalle Keituri Finnland 267,8
9. Michael Neumayer Germany 259,8
10. Michael Uhrmann Germany 256,9

11. Thomas Morgenstern Austria 254,7

28.12. 08 Österreicher Gregor Schlierzenzauer bester im Qualifikation

Auftakt-Skispringen in Oberstdorf auf Schattenberg Schanze

 

29.11.2008 Skispringen Weltcup in Kuusamo (FIN), Großschanze

1 Simon Ammann Schweiz 100
2 Wolfgang Loitzl Austria 80
3 Gregor Schlierenzauer Austria 60
4 Thomas Morgenstern Austria 50
5 Anders Bardal Norwegen 45
6 Martin Koch Austria 40
7 Andreas Küttel Schweiz 36
8 Fumihisa Yumoto Japan 32
9 Ville Larinto FIN 29
10 Shohei Tochimoto Japan

Stockbilder günstige Sportimages professional Sportpictures

Foto Bildnutzung Wintersport Aktion Motive © Bildarchiv Doliwa Skireise 2017/2018 Plakat Kunstdruck

nach oben